Leuchtender Müll

Diese Hübschigkeiten werfen wir tagtäglich weg. Wir verschwenden keinen Gedanken an all die leeren Chips-, Konserven- oder Getränkedosen. Aber das ist doch ewig schade! Findet ihr nicht?

Die diversen Dosen dienen doch nur dazu, unsere Nahrungsmittel von der Fabrik nach Hause zu bringen. Danach werden die hochwertigen Materialien achtlos entsorgt. Das ist verdammt schade, denn es ist tonnenweise tolles Bastelmaterial. Und in Zeiten wie diesen brauchen wir doch alle mehr Licht. Ich zeige euch, wie ihr aus Chips- , Konserven- und Getränkedosen ganz tolle Lichtobjekte machen könnt. Das meiste dazu habt ihr sogar zu Hause.

Einzigartige Lichtquellen

Schwierigkeitsgrad: 1-3

1 echt easy, 2 bissi schwerer, 3 mittel, 4 für Geübte, 5 Talent gefordert

Für die Lampions aus Getränkedosen musst du damit beginnen, Wasser in die Dosen einzufüllen und ins Gefrierfach zu stellen, damit du, wenn alles fest gefroren ist, einen guten Untergrund hast, zum Bearbeiten. Beachte aber, dass du das Wasser nur bis etwa zwei Zentimeter unter der Öffnung einfüllst, da sich das Eis ausdehnt und dir sonst die Dose zerreisst.

Wenn das Wasser zu Eis geworden ist, schneidest du mit dem Stanleymesser der Länge nach ca 1 cm breite Streifen in die Dose. Wenn du willst, kannst du dir vor dem Einfrieren Hilfslinien ziehen. Ich mache das ganz gerne, es ist oft nicht leicht, gerade zu schneiden. Lass aber einen Steg von etwa zwei Zentimetern zu Deckel und Boden, damit die Lamellen später alle gleich lang sind. Wenn du damit fertig bist, kannst du die Dose bemalen oder mit einem Spray einfärben. Wenn alles getrocknet ist, drücke Boden und Deckel immer wieder zusammen (achte darauf, dass alle Lamellen nach aussen springen) sodass die Dosen eine Lampionform annimmt. Danach kannst du einen Draht oder Band befestigen, damit du sie aufhängen kannst.

Die hübschen Lampen aus Chipsdosen brauchen zu allererst einen Anstrich. Auf dem Karton halten Lacke oder Kreidefarben sehr gut. Ich verwende wasserlösliche Produkte, nimm einfach, was du zu Hause hast. Auch Acrylfarben decken gut. Danach lass alles gut trocknen.

Für die Chipsdosen habe ich mir Vorlagen gemacht, da ich ein gleichmässiges Muster wollte. Das musst du natürlich gar nicht machen und kannst deiner Fantasie freien Lauf lassen, aber wenn du eine Schablone verwenden möchtest, miss dir erst die Dose aus und lege das Papier über die Dose. Fixiere es mit Klebeband.

Jetzt stichst du mit einem Stichel, einer starken Nähnadel oder einer Zirkelspitze die Vorlagen nach. Wenn du eine Nähnadel verwendest, trage doch einen Fingerhut oder ein Stück Leder über dem Finger, damit du auch gut durch den Karton stechen kannst, ohne dich zu verletzen. Wenn du fertig bist, entfernst du das Papier.

Mit den Konservendosen verfährst du ebenso. Fülle aber zuvor, wie bei den Getränkedosen etwas Wasser ein und lass es über Nacht im Gefrierfach, bis das Eis die Dose vor Verformung schützt, wenn du die Löcher machst. Ich habe für die Konservendose einen Stichel und einen Hammer verwendet. Du kannst statt dem Stichel, falls du den nicht hast, auch einen Nagel verwenden.

Die Chipsdosen könnt ihr  noch nach Lust und Laune bekleben, wenn ihr mögt. Ich habe selbstklebende Dekostrasssteine verwendet. Einfach, weil ich sie noch hatte. Die bekommt ihr online. Steckt in die Chipsdosen eine batteriebetriebene Lichterkette und steckt verkehrt herum einen Joghurtbecher drauf, der verteilt das Licht noch besser.

An die Konservendosen könnt ihr noch einen Henkel aus Draht machen, der empfiehlt sich, wenn ihr echte Kerzen in die Dosen geben wollt. Die werden sehr heiß und ein Band würde der Hitze wohl nicht standhalten. Ich verwende auch dafür gerne LED Teelichter, aber das überlasse ich euch und eurem guten Geschmack.

Falls ihr noch Fragen habt, ihr lieben Weltverschönerinnen, dann könnt ihr diese gleich hier unter dem Artikel stellen, oder ihr tretet mit mir über Facebook oder Instagram in Kontakt. Wenn euch meine Ideen gefallen, dürft ihr das auch gerne schreiben, ich freue mich über eure Kommentare und euer Feedback.

Eure Weltverschönerin

By |2021-01-19T21:45:04+00:00Januar 21st, 2021|Machen|0 Comments

Kommentar schreiben