Neue Aufgaben

Altes, schönes Besteck fristet oft ein trauriges Dasein in diversen Schubladen und wird nicht selten nur aus nostalgischen Gründen aufgehoben. Oft ist es auch nicht mehr komplett und somit zum schwarz Anlaufen verdammt. Ich hätte da einen Vorschlag zur Rettung…

Ob du dich wohl noch an Uri Geller erinnern kannst? Der Schweizer Zauberkünstler hat Löffel verbogen, ohne Kraft oder gar Gewalt anzuwenden. Ein wenig bin ich mir auch so vorgekommen, als könnte ich zaubern… allerdings mit einer Zange und ein wenig Kraft habe ich auch benötigt. Ich zeige dir einfach mal, was mir alles so zum Besteckrecycling eingefallen ist…

Zauberhaftes Gabelbiegen

Schwierigkeitsgrad: 2-3

1 echt easy, 2 bissi schwerer, 3 mittel, 4 für Geübte, 5 Talent gefordert

Aus einer Gabel kann ein hübscher Bilder- oder Kartenhalter gebogen werden. Zum Besteck muss ich noch folgendes sagen: Die wirklich schweren, alten Besteckteile lassen sich nur sehr schwer biegen. Ich halte mich nicht für kraftlos, aber ich habe mich wirklich geplagt, die Zinken der französischen Gabel zu bewegen. Also entweder holst du dir Hilfe, oder du biegst eine etwas leichtere, dünnere Gabel. Mit Flachzangen und dem leichteren Material geht das dann wesentlich einfacher. Biege dennoch vorsichtig, denn manches Material bricht auch gerne ab, wenn man zu fest und zu schnell biegt. Und so beginnst du:

Die beiden äusseren Zinken werden direkt vom Ursprung zurückgebogen (also nach hinten), während die beiden inneren nach vorne gebogen werden. Dann biegst du sowohl die hinteren, als auch die vorderen Zinken auseinander. Das sorgt für einen sicheren Stand.

Jetzt biegst du die beiden vorderen Zinken am Ursprung nach oben, denn die halten später das Bild oder die Karte fest, dass sie nicht nach vor rutscht. Wenn du jetzt noch die Spitzen mit einer Schmuckzange ein wenig umbiegst, sieht das gleich sehr edel aus. Falls du Angst hast, dich zu verletzen, kannst du die Spitzen mit einer Feile auch noch etwas abschleifen.

Wenn du gleich mehrere Gabeln biegst, kannst du sie als Tischkartenhalter verwenden. Oder du schreibst dein Ostermenü auf eine Tafel und lässt sie von der Gabel halten. Ach ja, für Visitenkarten kann man sie natürlich auch verwenden. Ganz geschickte, schaffen es sogar, daraus eine Handyhalterung zu machen.

Für den Kaffeehäferl-Halter habe ich ein altes Holzpaneel (die Kassette einer Altbautüre) verwendet. Du kannst aber jedes Holzbrett oder auch nur eine Leiste verwenden. Die Löffel dienen als Aufhängung für deine Häferl. Dazu schlägst du ein Loch in das Ende des Stiels oder mittig in die Löffelschaufel. Das machst du am Besten mit einem Stichel und einem Hammer. Auch beim Löffel gilt, je leichter das Material, desto dünner ist es, desto leichter kommst du durch das Material. Natürlich kannst du auch mit einem Bohrer, der für Metall geeignet ist, ein Loch in den Löffel bohren. Danach biegst du den Löffel einfach um und schraubst ihn an dein Brett.

Die Löffellichter werden ebenso mit der Zange gebogen, wobei die Schaufel der Teelöffel nach oben gebogen wird und der Griff, je nach Höhe deines Glases, nach aussen gebogen wird. Achte darauf, dass die Schaufel waagrecht steht und du die Kerze somit auch gerade auf den Löffel stellen kannst. (erstes Bild)

Für die Duftlampe wählst du besser einen Esslöffel, weil die Schaufel grösser ist und die gesamte Öffnung des Glases abdeckt. Hier wird der Griff im rechten Winkel nach unten gebogen und aussen am Glas entlang geführt. Fixiere den Stiel mit elastischer Spitze. Besonders geeignet sind die Oberteile von halterlosen Strümpfen, die du nicht mehr brauchst. Die sind auch noch gummiert und halten den Löffel sehr stabil aufrecht.

Aus Teelöffeln kannst du auch noch Serviettenringe biegen, wobei ich mehr Klammern gebogen habe, als Ringe, aber eine Stoffserviette hält sie sehr gut zusammen.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren und du hast Freude am Nachbasteln. Unter dem Beitrag gibts auch die Möglichkeit, mir ein Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich immer über Post.

Übrigens: Ideen wie diese hier, stelle ich euch im TV immer donnerstags auf Puls4 in „Café Puls zu Mittag“ vor. Diese Beiträge sind auch über die Puls4 Mediathek abrufbar, falls du bewegte Bilder bevorzugst.

Und natürlich gibt es noch mehr Ideen von mir regelmässig auf Instagram und Facebook.

Hab eine schöne Woche!

Eure Weltverschönerin

By |2021-03-02T23:50:54+00:00März 4th, 2021|Machen|0 Comments

Kommentar schreiben