SCHÖNDENKERIN 11

Nach „lieben“ ist „helfen“ das schönste Zeitwort der Welt. Bertha von Suttner

Es gibt Menschen, die würden ja helfen, aber sie sind so mit sich selbst beschäftigt und nehmen oft nicht wahr, dass neben ihnen jemand hilflos ist. Aber es gibt auch andere, wie jenen Herren irgendwo in den Vereinigten Staaten, der ein stiller Helfer wurde.

Eine alleinerziehende Mutter muss mit ihrer kleinen, kranken Tochter ans andere Ende des Landes fliegen, um einen Spezialisten aufzusuchen. Schon am Schalter fragt sie, ob sie eventuell einen Platz haben könnte, wo ihre Tochter nicht allzu sehr stören würde, denn das würde sie wohl. Sie ist noch klein und krank und bekommt schlecht Luft. Doch die Maschine ist so voll, dass man nichts machen kann. Die Mutter macht sich Gedanken und entschuldigt sich schon im Vorfeld bei den Sitznachbarn. – Da kommt ein Flugbegleiter und meint, dass sie ihm doch in die Businessclass folgen solle, ein Herr würde ihr seinen Sitz überlassen und sich in die Economy Class auf ihren Platz setzen. Völlig verblüfft nimmt die Dame das Angebot an. Die Erleichterung für Mutter und Tochter ist spürbar, der Flug verläuft für beide dadurch angenehmer. Die Frau möchte sich bedanken, doch der Herr ist nicht mehr auffindbar.

Wieder zu Hause sucht die Frau via Facebook den großzügigen Helfer. Ihr Beitrag wird fast eine halbe Million Mal geteilt, doch nichts… dann schaltet sich die Fluglinie ein und wirklich, der Herr meldet sich bei der Mutter. Seine Handlung erklärt er mit den Worten. „Ich habe das kleine Kind gesehen und das Sauerstoffgerät, das es braucht. Ich habe gesehen, wie Sie mit Ihrem Kind umgehen und mit der unmittelbaren Umgebung. Ich wollte helfen. Schön, wenn es für sie beide eine Erleichterung war.“ Der Herr behauptete auch, es wäre keine große Sache, wenn er mal Economy fliegen würde. Doch für einen Geschäftsmann, der dafür bezahlt und gleich nach dem Flug vielleicht einen wichtigen Geschäftstermin hat, ist es sehr wohl eine Erschwernis. Aber er hatte die Augen geöffnet und sein Herz.

Es braucht manchmal auch nur kleine Gesten um zu helfen. Jemandem etwas aufheben, über die Strasse helfen, den Kinderwagen tragen oder was auch immer… Nur sehen muss man es! Wir sollten alle mehr mit offenen Augen durch die Welt gehen. Sie ist so schön!

Wer auch gute Nachrichten hat, kann sie mir gerne mailen. Ich werde sie gerne hier präsentieren…

By |2019-03-05T10:51:38+00:00März 4th, 2019|Denken|0 Comments

Kommentar schreiben